Oft werde ich in meinem Beratungsalltag gefragt, wann denn der beste Zeitpunkt ist, um in ein Investment an der Börse einzusteigen.

Meine Antwort ist dann regelmäßig: JETZT!

Natürlich kann ich nicht sagen, ob morgen oder übermorgen die Börse einbrechen oder neue Allzeithochs erklimmen wird. Was ich aber sagen kann ist, dass Geldanlage mehr ist, als kurzfristig Rendite abzugreifen.

Geldanlage bedeutet für mich, sich strategisch mit den Zielen und Wünschen meiner Kunden auseinandersetzen, ihre persönliche wirtschaftliche Situation genauso wie ihre Risikoneigung zu beurteilen.

Danach eine Strategie für sie oder ihn maßgeschneidert zu entwickeln, die all diesen Aspekten Rechnung trägt.

In der Produktausgestaltung achte ich darauf, dass die gewählten Portfolios so stabil sind, dass sie den ein oder anderen Crash locker überstehen, die Risikoneigung des Kunden nicht übersteigt, er oder sie also keine kalten Füße bekommt und zusätzlich steuerliche Aspekte berücksichtigt sind.

Konkret heißt das für ein Portfolio, dass alle Dimensionen der zu erwartenden Renditen abgedeckt sind und dieses so stark diversifiziert ist, dass es ca. 10.000 Einzelwerte enthält und den Weltmarkt möglichst vollständig abbildet, um die höchstmögliche Sicherheit zu erreichen.

Wird dieses Portfolio auch mal schlechte Zeiten durchleben: Sicher!

Und dann kann es sogar passieren, dass man investiert und sich die Börse erstmal nicht in die Richtung bewegt, in die man sich erhofft hat.

Schlimmstenfalls kommt es sogar recht zeitnah zum Crash, denn, und das habe ich hier schon öfter erwähnt, die Börse ist nicht vorhersehbar.

Es gibt keine Glaskugel, die man dazu befragen könnte.

Dann gilt es Ruhe zu bewahren und auf den Markt und seine eigene Portfoliokonstruktion zu vertrauen.

Das schlimmste, was man an dieser Stelle machen könnte, wäre aus Panik zu verkaufen.

Nehmen wir ein konkretes Beispiel:
Die Wirtschaftskrise 2008 ist den meisten noch recht präsent. Hätte man hier am Tag vor dem Einbruch in eines unserer Portfolios investiert, wäre man teilweise schon nach einem Jahr spätestens aber nach zwei Jahren wieder in der Gewinnzone.

Börse

Und was danach passierte ist eine lange, immer noch anhaltende Börsen Hausse, immer mal wieder unterbrochen durch heftige Bewegungen nach unten.
Wer erinnert sich nicht an den „Corona Crash“?

Wäre man zögerlich, hätte Angst zu investieren, dann hätte man eine schöne Rendite verpasst.

Trotz des, historisch betrachtet, ungünstigsten Einstiegspunkt hätte man sein Vermögen in dieser Zeit mehr als verdoppeln können.

Sie möchten Ihr Vermögen nach diesen Aspekten investieren?

Sprechen Sie uns gerne an oder machen direkt einen Termin und wir sagen Ihnen was wir für Sie tun können. Der erste Termin zum Kennenlernen ist honorarfrei.

Wir freuen uns auf Sie!

Risikohinweis:

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die auf dieser Seite veröffentlichten Informationen keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung darstellen, sondern eine Momentaufnahme der Finanzmärkte ist, bzw. zum Nachdenken anregen sollen. Wir empfehlen grundsätzlich vor jeder Entscheidung die Beratung durch einen unabhängigen Vermögensverwalter oder sprechen Sie uns gerne an.